Ausbildung jetzt

  Kurzbeschreibung

Ausbildung jetzt wendet sich sowohl an Unternehmen als auch an potentielle Auszubildende mit besonderem Förderbedarf.


  Zielgruppe

Saarländische Unternehmen (Betreuung durch freie Träger);
besonders förderungsbedürftige Jugendliche (Betreuung durch freie Träger)

Fördergeber

Europäische Union – Europäischer Sozialfonds, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes

  Linktipp

Programm
Förderrichtlinien

  Zugang

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes (Betriebe);
Diakonisches Werk an der Saar (DWS), Zentrum für Bildung und Beruf Saar gGmbH (ZBB) ; GSE des ASB mbH (Betriebe und Jugendliche);
Jobcenter Saarbrücken (Jugendliche in ALG II-Bezug);
Agentur für Arbeit (Jugendliche mit und ohne Bezug von Entgeltersatzleistungen)

   


Ausbildungsbonus

  Kurzbeschreibung

Arbeitgeber können einen Ausbildungsbonus erhalten, – wenn sie Jugendliche ohne Schulabschluss, mit Förder- oder Hauptschulabschluss bzw. lernbeeinträchtigte oder sozial benachteiligte Jugendliche, die seit mindestens einem Jahr einen Ausbildungsplatz suchen, zusätzlich ausbilden; – wenn sie Jugendliche mit mindestens mittlerem Schulabschluss, die mindestens seit einem Jahr einen Ausbildungsplatz suchen, zusätzlich ausbilden; – wenn sie für Jugendliche mit höherem Schulabschluss, die seit mehr als zwei Jahren einen Ausbildungsbetrieb suchen, einen Ausbildungsplatz zusätzlich anbieten.
Ab 2011 gibt es den Ausbildungsbonus nur noch bei der Übernahme von Insolvenz-Auszubildenden


  Zielgruppe

Arbeitgeber, die förderungsfähige junge Menschen zusätzlich ausbilden

Fördergeber

Agentur für Arbeit des Saarlandes (SGB III)

  Linktipp

Info für Arbeitgeber

  Zugang

Agentur für Arbeit des Saarlandes

   


Ausbildungspakt Saarland

  Kurzbeschreibung

Die Landesregierung und die landesbeteiligten Gesellschaften stellen im Jahr 2009 120 zusätzliche Ausbildungsplätze bereit, auch in vielen Berufen, die nicht direkt mit Verwaltung zu tun haben.


  Zielgruppe

Ausbildungswillige und ausbildungsfähige Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

Fördergeber

Landesregierung und landesbeteiligte Gesellschaften (siehe Details)

  Linktipp

aktueller Pakt

  Zugang

Über die genannten Partner des Ausbildungspaktes 2009

   


Einstiegsqualifizierung (EQ Plus)

  Kurzbeschreibung

Sechs- bis zwölfmonatiges Betriebs-Langzeitpraktikum. Betriebe, die Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz eine 6-12-monatige EQ anbieten, erhalten einen Zuschuss zum Unterhalt der Jugendlichen.
Bei Bedarf können ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) gewährt werden.


  Zielgruppe
  • Jugendliche mit eingeschränkten Vermittlungsperspektiven, die trotz bundesweiter Nachvermittlungsaktionen noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben
  • lernbeeinträchtigte Jugendliche
  • sozial benachteiligte Jugendliche
  • Jugendliche, denen es noch an Ausbildungsreife fehlt
Fördergeber

Agentur für Arbeit

  Linktipp

Einstiegsqualifizierung

  Zugang

über die Arbeitsvermittler/in der Agentur für Arbeit; berechtigte Antragsteller sind Betriebe

   


Jobstarter

  Kurzbeschreibung

Jobstarter fördert Projekte, die in den Regionen zusätzliche betriebliche Ausbildungsplätze und ihre Besetzung unterstützen.


  Zielgruppe

kleinere und mittlere Unternehmen

Fördergeber

BMBF, ESF; jährliche Fortschreibung

  Linktipp

JOBSTARTER

  Zugang

Jährliche Ausschreibungen, an denen sich die Projekte beteiligen können. Grundlage sind die jeweiligen Förderrichtlinien.

   


KAUSA

  Kurzbeschreibung

Als eigenständiger Programmbereich im Bundesprogramm JOBSTARTER verfolgt KAUSA das Ziel, die Ausbildungsbereitschaft in Unternehmen mit Inhabern und Inhaberinnen mit Migrationshintergrund zu erhöhen.


  Zielgruppe

Unternehmer/innen ausländischer Herkunft

Fördergeber

BMBF, ESF

  Linktipp

KAUSA Migrantenbetriebe
Koordinationsstelle

  Zugang

über Veranstaltungen der Kammern und sonstiger Institutionen

   


PaduA - Partizipation durch Ausbildung

  Kurzbeschreibung

Akquisition von zusätzlichen Verbundausbildungsplätzen für Jugendliche mit Migrationshintergrund und erhöhtem Förderbedarf in kleinen und mittleren Unternehmen mit Schwerpunkt auf Migrationsunternehmen; individuelle Begleitung und Betreuung der Jugendlichen und der Betriebe während der Gesamtdauer der Ausbildung


  Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene im Regionalverband, die durch das Jobcenter zugewiesen werden, vorrangig Jugendliche mit Migrationshintergrund; kleine und mittlere Unternehmen im Regionalverband, vorrangig Migrationsbetriebe

Fördergeber

ESF, Ministerium für Arbeit, Familie, Prävention, Soziales und Sport, Jobcenter, Regionalverband Saarbrücken, Agentur für Arbeit

  Linktipp

PaduA ZBB

  Zugang

Zuweisung der Jugendlichen durch das Jobcenter, Aquise und Beratung der Betriebe durch ZBB gGmbH